Yoga, ein Ort, wo ich bei mir sein kann: nichts muss, nichts will, nichts wünsche. Ein Ort des Dürfens und der Schwerelosigkeit, wo alles leicht und wie von selbst geschieht. Wo ich nicht Macher, sondern Zeuge bin. Yoga, ein Raum, wo ich frei atmen kann.

 Vom 28. April bis 13. Mai bin ich Ferienhalber abwesen, es finden keine Kurse statt